La Feuillette au Citron

Ein Blatt im Morgentau bildet die Analogie. Blätter nehmen durch den Tau Flüssigkeit auf und werden dadurch dehnbar. Die Feuillette verhält sich ähnlich. Sie wird nicht gekocht, sondern mit Zitrone besprüht und wird dadurch weich. Das Konzept besteht darin, eine Nudeln allein durch besprühen mit Soße zu „kochen“. Die Nudel ist dünn ausgerollt und mit Lachs verarbeitet. Dieser reagiert chemisch mit Zitrone und lässt somit die Nudel „garen“.

 

Der Basisnudelteig wird mit der Lachsfarce gut eingearbeitet und geknetet. Alternativ zum Lachs können auch geriebene Zitronenschalen eingearbeitet werden. Allerdings muss hierbei die Nudel gekocht werden. Die Nudeldicke beträgt beim ausrollen 0,2 mm und wird mit Hilfe einer Stechform gefertigt. Anschließend wird die Feuillette in der Mitte angefalten und zum trocknen ausgelegt.

Bon Appetit!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HellDin 2016